Genuss & Spiritualität – Zwei Seiten des einen Seins

02/04/2019

Zwei Seiten des einen Seins

Genuss und Spiritualität

Rund ums Jahr warten unterschiedlichste Gaumenfreuden und Hochgenüsse auf diejenigen, die gerne tafeln und Spass daran haben, sich das Leben etwas versüssen zu lassen.

Aber längst nicht alle Menschen – meist sind es die Frauen – können ungehindert an Essenseinladungen teilnehmen, oder sich ungehemmt den kulinarischen Freuden des Lebens hingeben. Sie leiden unter Essstörungen und der Vorstellung, zu dick zu sein. Diese falsche Selbstwahrnehmung ist der Grund einer oft langen, manchmal sogar lebenslangen Diätkarriere zahlreicher Frauen. Wenn es besonders tragisch verläuft, mündet dieses Essverhalten in einer Magersucht, manchmal sogar mit tödlichem Ausgang. Gespeist wird dieses falsche Selbstbild tragischerweise tagtäglich von den Medien. Im Fernsehen, in Zeitschriften, aber auch in der Werbung werden uns beständig nur dünne, androgyn aussehende, und damit einhergehend meist krankhaft untergewichtige Frauen als Schönheitsideal und erstrebenswertes Vorbild angepriesen. Dass diese Frauen durchweg offiziell als untergewichtig deklariert werden, wird in den Frauenzeitschriften nicht erwähnt.

Andererseits aber gibt es auch Frauen, die sich von solch krankhaft und oberflächlich ausgerichteten Medien nicht mehr leiten lassen wollen, sondern bestrebt sind, nach einem tieferen Sinn des Lebens zu suchen. Unterstützt wird diese Sinnsuche und Ausrichtung der inneren Werte durch ein allgemein zunehmendes Interesse an Spiritualität. Das hängt zum einen damit zusammen, dass viele erkennen, dass alleine materielle Werte und äußere Ideale nicht glücklich machen. Zum anderen bekennen sich auch immer mehr Prominente zu ihrer Spiritualität, wodurch die Beschäftigung mit spirituellen Themen salonfähiger geworden ist. Mittlerweile haben aber auch Fotomodelle und Schauspielerinnen als Autorinnen von Yogabüchern und Meditationsratgebern Einzug gehalten und speisen bei vielen Frauen das Bild, dass wer Yoga oder Tai Chi macht, genauso dünn sein muß, wie sie. In diesen Ratgebern werden auch Jahrtausendalte klassische spirituelle Texte zitiert, die über einen langen Zeitraum nur persönlich vom Lehrer an den Schüler vermittelt worden, heute aber in jedem Buchladen erhältlich sind.

Weiterlesen ...